Körperbalance

Körperbalancen: Breuß-Methode und Dorn-Therapie, Reflexzonentherapie nach Hanne Marquart

 

Die Breuß-Massage

geht auf Rudolf Breuß (1899 – 1990) zurück, der davon ausging, dass der Körper des Menschen, explizit die Bandscheiben der Wirbelsäule – ein Leben lang zur Regeneration fähig sind. Der Mensch unterliegt demnach mit all seinen Organen, Knochen, Gelenken und seinem Gewebe einem dauernden Auf- und Abbauprozess. Breuß ging davon aus, dass eine Bandscheibe bei einseitigem oder zu starkem Druck – vergleichbar mit einem Schwamm – zusammengepresst wird. Beim Stehen oder Sitzen muss eine Bandscheibe einem Druck von mehr als 100 kg standhalten. 

Durch die energetische Massage des Rückens und von Meridianen mit Johanniskrautöl entlang der Wirbelsäule kommt es zu einer  Streckung der Wirbelsäule, die den Bandscheiben mehr Raum verschafft und regenerierend wirkt.  Diese Massage wird sanft, langsam und mit relativ wenig Druck ausgeführt und führt zu einer ungewöhnlich tiefen und sofortigen Entspannung. 

Die Breuß-Massage wird zur Vorbereitung  der Dorn-Therapie eingesetzt. 

 

Die Dorntherapie

wurde vom Allgäuer Dieter Dorn (1939 – 2011) weiter entwickelt. 

Unser modernes Leben mit Bewegungsmangel und häufigem Sitzen  führt zu Fehlstellungen und Fehlbelastungen des Bewegungsapperates, insbesondere der Wirbelsäule und des Beckens, aber auch vor allem in den Beingelenken.

Mit einfachen, ungefährlichen Griffen werden Beinlängenunterschiede behoben und Wirbel, die sich nicht in der richtigen Postition befinden, durch leichten Druck des Therapeuten und gleichzeitiger Bewegung des Patienten wieder in die richtige Postion gebracht. Da aus jedem Wirbel Nervenpaare austreten, die im entsprechenden Körpersegment Organ- und Gewebebereiche versorgen, ist die Dorntherapie eine über die Wirbelsäule hinaus wirkende Therapiemethode. 

Auszug möglicher Indikationen: Rücken- und Gelenkprobleme, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit, Neuralgien, Tennisarm, Asthma, funktionelle Herzbeschwerden, Schwellungen der Füße und Beine., etc.

Kontraindikation: Osteoporose

 

Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquart

Die Formenähnlichkeit zwischen aufrecht stehendem Fuß und einem sitzenden Menschen weist darauf hin, dass sich alle Körpersysteme im Fuss als Reflexzonen wiederspiegeln und über Fuß behandelt werden können. Die Wirkungsweise der Reflexzonentherapie erfolgt ganzheitlich auf physischer und auch auf emotionaler Ebene.  

Die Behandlung am Fuß ist wohltuend und ordnend und kann allein oder als Ergänzung zu anderen Therapiemethoden durchgeführt werden. Der Behandlung geht ein Anamnesegespräch voraus, eine Behandlung incl. Ruhezeit dauert ca. 60 Minuten. 

Hier finden Sie mich

Susanne Hölz
Martinstr. 5
73061 Ebersbach an der Fils

Kontakt

Rufen Sie einfach an

Praxis:

07163-5360362 

oder

0177 1887962

oder schicken Sie mir ein Email:

Susanne-Hoelz@t-online.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Hölz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt